Presseberichte

24.04.2022
Christian Huber weiter an der Spitze des SV Seebruck/Ising

Neu gewählte Vorstandschaft – Maria Heistracher hört nach 22 Jahren auf in
Seebruck. In den letzten beiden Jahren konnte der SV Seebruck/Ising keine Jahreshauptversammlung durchführen, damit war die Vorstandschaft kommissarisch im Amt. Nun zogen die Sportler im Restaurant „Hafenwirt“ über die letzten drei Jahre Bilanz und zuletzt wurden auch die Neuwahlen durchgeführt. Das Ergebnis lautet wie folgt: 1. Vorsitzender bleibt Christian Huber, ihm steht der neu gewählte Rudi Mayer zur Seite, Kassier bleibt Christian Regnauer, als Schriftführerin stellte sich Doris Regnauer zur Verfügung.
Das ergab die Neuwahl, die von der 3. Bürgermeisterin Christine Kosanovic per Akklamation durchgeführt wurde. Die neu gewählten lösen dabei Bernhard Thusbaß als 2. Vorsitzenden und Maria Heistracher als Schriftführerin und „Stimme im Hintergrund, das war ganz praktisch“, wie es Huber beschrieb, ab. Beide sind Urgesteine des Vereines, Thusbaß kümmerte sich lange Jahre um den Sportplatz an der Pullacher Straße und war nun seit 2010 zweiter Vorsitzender. Insgesamt 22 Jahre führte Maria Heistracher das Amt des Schriftführers aus, Huber bedankte sich mit einem Blumenstrauß und einem Präsent und dankte beiden für ihr unermüdliches Wirken. Im Totengedenken gedachte er an elf Mitglieder seit 2019, darunter der langjährige 2. Vorsitzende Lorenz Daxenberger.
In den vergangen drei Jahren waren das Lichterfest im August und die Kulinarische Weihnacht im Dezember 2019 die letzten durchgeführten Feste. Im Februar 2020 war auch noch der Kinderfasching zusammen mit der Pfarrgemeinde und den Kindergarteneltern unter Federführung von Andrea Haller möglich. Höhepunkt war ein toller Auftritt der Garde aus Grabenstätt. Nach dem Wattturnier der AH-Fußballer im März waren coronabedingt keine Veranstaltungen und auch keine sportlichen Aktivitäten in den Wintermonaten in der Halle mehr möglich. Seit Ende Januar 2022 sind wieder Hallentraining der AH und jetzt auch wieder die Gymnastikgruppen von Claudia Schaffert aktiv. Der Sportverein übernimmt beim Straßenfest „See no Bruck“ am kommenden Samstag zusammen mit dem Trachtenverein den Bierausschank. Hier helfen alle Vereine zusammen, es ist ein einmaliges Fest unter Federführung der Gemeinde. Für das Hafengelände gab es eine Sicherheitskonzeptbesprechung für das größte Fest in der Gemeinde, das Lichterfest, dass unter der Leitung der Skiabteilung läuft. Heuer kann es nicht im gewohnten Rahmen durchgeführt werden, es findet nur der Flohmarkt mit einem Ausschank des Strandbadbetreibers statt. Termin ist der Samstag, 20. August.
Am Sportgelände wurde die Pause zur Sanierung Sporthalle genutzt. Die Sanitären Anlagen, das Treppengeländer, vom Sturm beschädigte Flutlichter waren die größten Posten. Die Arbeiten sollen auch heuer weitergeführt werden. „Die Sportanlagen sind in einem vernünftigen Zustand, an den Gebäuden ist immer etwas zu reparieren“, betont Huber. Er bedankte sich bei der Gemeinde für die tolle Zusammenarbeit in puncto Platzpflege, Schneeräumen und verschiedener Anliegen der Vereinsführung. Der Sportverein hat in Absprache mit der Eisstockabteilung einen Teil der Eisstockbahnen für den geplanten Vereinsstadel zur Verfügung gestellt und bekommt dafür eine der Eisstockbahnen überdacht. Der liegt in der Federführung des Trachtenvereines. „Kosten fallen für den Verein nicht an, es soll aber beim Aufstellen natürlich mitgeholfen werden“, informierte der Vorsitzende. Der Verein steht auf soliden Beinen, das ergab auch der Kassenbericht, der von Kassier Christian Regnauer zur Zufriedenheit der Mitglieder und durch die Kassenprüfer Brigitte Donhauser und Fabian Funk abgesegnet wurde
Der Internetauftritt wird von Andi Schnauder gepflegt und aktualisiert.
Bei den runden Geburtstagen hob Huber noch die persönliche Gratulation von Ehrenvorstand Hans Donhausers 80. Geburtstag hervor.

Die Abteilungen im Einzelnen:
Skiabteilung:
Die Skiabteilung ist laut Abteilungsleiter Gerhard Maier ganzjährig mit Skifahren und Klettern ausgelastet, allerdings war es in den vergangenen zwei Jahren etwas schwierig. Das Skilager ist für 2023 wieder angedacht. 2022 wurden noch zwei Übungsfahrten durchgeführt. Die Abteilung verfügt über ausreichend Skilehrer und hat schon wieder einige Bewerber. Die Abteilung hat eine Alm in Ruhpolding zur Verfügung die über Rudi Mayer und Gerhard Mayer läuft. Sie ist für die Ehrenamtlichen der Abteilung und des Vereins gedacht.
Eisstockschießen
Der größte Erfolg war der zweite Gewinn der Gemeindepokal zum zweiten Mal in Folge. In den vergangenen zwei Jahren wurde teilweise ganze Saisonen abgesagt. Im Sommer 2020 gab es zwei Freundschaftsturniere in Peterskirchen und Pittenhart ehe es mit dem Tod des 36-jährigen Schützen Jerome Stadler einen schweren Schicksalsschlag für die Abteilung gab. Im Sommer 2021 gab es Einladungsturniere in Pittenhart, Peterskirchen und Stein/St. Georgen. Ausgefallen ist wieder der Winter 2021/22. Es gab lediglich die Deutsche Meisterschaft im Zielschießen. „Mit einem Crashkurs ohne Plan ging es ans Werk“, so Abteilungsleiter Hans Millkreiter, der aber auf einen Sieg am vergangenen Samstag beim St.-Georgs-Turnier in Stein/St. Georgen zurückblicken kann.
In der Meisterschafts-Vorrunde steht man auf Platz fünf von elf Team, die Leistung muss aber bei einem zweiten guten Tag bestätigt werden. Bei den Neuwahlen gab zwei Veränderungen. Sein Stellvertreter ist Hans Billinger. Markus Rothbucher ist Kassier und Schriftführer in Personalunion. Ein Lob hatte er für seine Leute beim Arbeitseinsatz am Sportgelände übrig.
Gymnastik
Übungsleiterin Claudia Schaffert – die auch die Abteilung führt – berichtete von 2 aktiven Gruppen mit gut 90 Aktiven bestückt sind und auch nicht nur aus dem Gemeindegebiet stammen. Es ist die Rückenschule und die ist ein „WMGD“-Gruppe - „Weils-ma-guad-duad“, sagte Schaffert. Es konnte nicht immer Sport getrieben werden, nun geht es aber wieder los. Bergtouren stehen weiter auf dem Programm der Gymnastikgruppen.
Fußball
Die 1. und 2. Mannschaft des SV Seeon/Seebruck schaffte den Klassenerhalt in der Abbruchsaison 2019/21. Aktuell stehen beide Mannschaften sehr gut da. Teilweise bis zu 30 Mann im Training mit sehr vielen jungen Leuten. Die Trainer Maxi Gruber, Sebastian Axthammer, Holger Ganss und Florian Linner leisten sehr gute Arbeit. Die Kameradschaft mit der guten Stimmung und das gemeinsame Miteinander kommt nicht zu kurz. Im Jugendbereich läuft vieles mit der Zusammenarbeit mit dem SV Seeon ab, wo die Spieler in den verschiedenen Mannschaften mitspielen.
Die AH-Mannschaft ist nicht nur sportlich unterwegs, sie ist auch der Teil des Vereins, die Veranstaltungen ausrichtet und auch mit teilnimmt.


Christian Huber überreichte der scheidenden Schriftführerin Maria Heistracher ein Präsent mit einem Blumenstrauß

 

Seebruck. Die Sieger von 2013 standen beim traditionellen Wattturnier der AH-Fußballer des SV Seebruck auch in diesem Jahr wieder ganz oben. Das Duo Erwin Heistracher und Georg Fenzl siegte mit 189 Punkten und verwies Markus Egner und Stefan Kalabinsky aus Eggstätt auf Platz zwei (182 Punkte). Dritter wurde Quirin Heistracher, der mit Christina Lenger (Seebruck) antrat. Sie kamen auf 165 Zähler und waren punktgleich mit Thomas Wolf und Hannes Gassner (Truchtlaching), hatten aber einen von drei Durchgängen mit einer höheren Punktzahl gewonnen. Zehn Tische kämpften im Seebrucker Vereinsheim um den Sieg, den sich schlussendlich Heistracher und Fenzl holten. "Ein tolles Turnier mit verdienten Siegern", lobte der SVS-Vorsitzende Christian Huber. Die ersten fünf Siegerpaare erhielten die ausgelobten Geldpreise, für die Plätze gab es Sachpreise vom Sponsor des Turniers. Huber dankte dem Sponsor und den Hausherren, dem Trachtenverein und der Freiwilligen Feuerwehr Seebruck, für die Bereitstellung der Räumlichkeiten sowie bei seinem Organisationsteam um AH-Leiter Andi Schnauder und den fleißigen Helfern der Kicker seines Vereins. − td

03.04.2019

Der Vorsitzende des SV Seebruck/Ising, Christian Huber, mit den Abteilungsleitern (von links) Gerhard Maier (Ski), Hans Millkreiter (Eisstock), Claudia Schaffert (Gymnastik) und Thomas Donhauser (Fußball). Sie beschließen ein erfolgreiches Jahr. −Foto: Verein


Seebruck. Im Folgejahr des 50. Jubiläums zog der Vorsitzende des SV Seebruck/Ising, Christian Huber, in der Jahreshauptversammlung im Restaurant "Hafenwirt" in Seebruck Bilanz. Er berichtete über ein solides Vereinsjahr, in dem die Aufstiege der Stockschützen herausstachen. Auch die drei weiteren Abteilungen konnten Erfolge verzeichnen.

Mit Huber sind Zweiter Vorsitzender Bernhard Thusbaß, Kassier Christian Regnauer und Schriftführerin Maria Heistracher in der Vorstandschaft im Boot. Mit Stolz blickte Huber auf den "würdigen Festabend" für die Mitglieder Anfang Oktober zurück, der Abend war für die Vereinsmitglieder gedacht. "Viele erkannten sich in den Anekdoten von früher wieder, es war eine Feier, die unserer Größe entspricht." 50 Prozent des Jubiläums hätten stattgefunden, das geplante Fußballspiel gegen die Bundesspolizei Bad Endorf mit zahlreichen Spitzensportlern habe kurzfristig von Seiten der Gäste abgesagt werden müssen. Sorgen bereitete dem SVS der Platz, der im Sommer unter der anhaltenden Dürre litt und von Engerlingen, Vögeln und Dachsen heimgesucht worden ist, so dass ein Spielbetrieb nicht möglich war. Ende des Jahres sei dann eine Renovierung notwendig gewesen. 

Im Jahr 2018 war Huber mit seinem Team bei 14 runden Geburtstagen, der Verein gratuliert bereits ab dem 60. Wiegenfest. Der Verein musste auch den Verlust von zwei Mitgliedern aus den ersten Stunden hinnehmen. Für Josef "Fiffi" Mayer und Peter Stocker gab es ein Totengedenken. Huber lobte den Kinderfasching mit dem Team um Andrea Haller und dem "Zeremonienmeister" Diakon Georg Oberloher und den Auftritt der Garde aus Grabenstätt. Seit kurzem gebe es einen neuen Internetauftritt des SVS, "der nun auch mit Leben befüllt werden muss".

Die Kasse ist von Kassier Christian Regnauer zur Zufriedenheit der Mitglieder geführt worden. Sie wurde durch die Kassenprüfer Brigitte Donhauser und Fabian Funk abgesegnet. Ein Lob hatte Huber für die Gymnastik-Übungsleiterin Claudia Schaffert parat, die seit 24 Jahren die "Vorturnerin" der Truppe ist. "Sie hat ihr halbes Leben im Sportverein verbracht".

2018 führte die Skiabteilung federführend das Lichterfest durch. "Der Dank gilt allen freiwilligen und fleißigen Helfern", so Abteilungsleiter Gerhard Maier. Kürzlich wurde auch die Nachfeier in der Turnhalle für die vielen Ehrenamtlichen abgehalten. Für die Skilehrer sei mittels Sponsoren und einer Eigenbeteiligung ein neues Outfit besorgt worden.

Bei den Eisstockschützen berichtete Abteilungsleiter Hans Millkreiter von einigen Aufstiegen in Sommer- und Winterturnieren und auch der Meldung einer Zweiten Mannschaft. Der Gemeindepokal wird am Sonntag, 14. April, auf der heimischen Bahn durchgeführt, dazu werden die Linien erneuert. Zwei Sponsoren statteten die Schützen mit einer Kleidung aus.

Die Fußballer führten zwei Veranstaltungen durch: Die AH-Kicker waren Ausrichter des Wattturniers im Trachtenheim. Zudem beteiligte man sich am "Kulinarischen Weihnachtsmarkt" des Lions-Clubs, hier kam eine warmer Regen in die Kasse. Bürgermeister Bernd Ruth lobte die Aktivitäten und den Zusammenhalt des Vereins. − td

AUS DEN ABTEILUNGEN

Skiabteilung

 Die Skiabteilung ist laut Abteilungsleiter Gerhard Maier ganzjährig ausgelastet. Im Sommer wie auch im Winter wird mit den Übungsleitern Thomas Hartl und Rudi Mayer in Traunstein geklettert. Im Januar fand ein Skilager statt. 26 Kinder, sechs Skilehrer und vier Betreuer waren in St. Johann im Pongau. Fünf gut gesuchte Übungsfahrten konnten durchgeführt werden. Es gab wieder Skigymnastik, die Leitung übernahmen Julia Ried und Anna Huber.
Eisstock

Von einer sehr guten Sommersaison sprach Abteilungsleiter Hans Millkreiter. 16 Sommerturniere wurden geschossen. Es gab sehr gute Ergebnisse bei den Meisterschaften mit den Aufstiegen bei den Turnieren in Traunstein und Kay. In der Bezirksoberliga gab es in Vor- und Rückrunde einen gesicherten Mittelfeldplatz. Die beiden "Wintermannschaften" sind ebenfalls aufgestiegen. Es wurden auch Pokalturniere geschossen. Beim internen Zielschießen waren Maria Stocker und Hans Billinger die Sieger. Bei den Trainings am Dienstagabend sind auch jederzeit Hobbyschützen willkommen, Beginn war am vergangenen Dienstag.
Gymnastik

Übungsleiterin Claudia Schaffert, die auch die Abteilung führt, berichtete von zwei Gruppen, an denen gut 90 Aktive teilnehmen, die nicht nur aus dem Gemeindegebiet stammen. Die Rückenschule sei eine "WMGD"-Gruppe ("Weils-ma-guad-duad"), sagte Schaffert. Sechs Bergtouren wurden im Sommer durchgeführt, diese sollen auch heuer wieder stattfinden.
Fußball

Die Erste Mannschaft des SV Seeon/Seebruck schaffte den Klassenerhalt in der Kreisliga mit dem Relegationsspiel gegen den SV Oberndorf (2:0) in Eiselfing. Die Zweite Mannschaft ist in die C-Klasse sofort wieder abgestiegen. Der Klassenerhalt der Ersten und der Wiederaufstieg der Zweiten Mannschaft sind die Saisonziele der Trainer Patrick Schön und Lothar Neumayer. Höhepunkt war wie jedes Jahr das Trainingslager Mitte März in Kurtinig/Südtirol. Hier sei vier Tage lang geschwitzt worden, aber auch die Kameradschaft kam nicht zu kurz. Abteilungsleiter Thomas Donhauser bedankte sich bei den vielen Sponsoren, die das Trainingslager unterstützen. Heuer seien 27 Mann dabei gewesen, davon 23 Spieler.

Im Jugendbereich läuft vieles in Zusammenarbeit mit dem SV Seeon ab. Dort spielen die Spieler in den verschiedenen Mannschaften mit. Die AH-Mannschaft sei nicht nur sportlich unterwegs, sie sei auch der Teil des Vereins, der Veranstaltungen ausrichtet. − td